Additive Manufacturing Center (AMC)

Technologie- und Transferzentrum für die Additive Fertigung

01.07.2021

Spatenstich – Das Additive Manufacturing Center (AMC) entsteht am Campus Lichtwiese. Als Technologie- und Transferzentrum verknüpft es Fachgebiete aus den Schwerpunkten des Additive Manufacturing sowie der digitalen Transformation und ermöglicht den Wissenstransfer aus Spitzenforschung an Unternehmen und Lehrende. Fertigstellung Ende 2022.

Effizient und zielgerichtet schreitet die Planungsphase seit Januar 2020 im Hintergrund voran. Bis Ende des Jahres 2022 entsteht nun am Campus Lichtwiese der Neubau „AMC – Additive Manufacturing Center“. Getrieben wird der Neubau federführend durch das Baudezernat, das Institut für Werkstoffkunde (IfW) und das PTW, mit der Unterstützung neun weiterer Institute.

Ziel des Neubaus AMC ist die Schaffung eines geeigneten Umfeldes zur Verwertung aktueller Forschungsergebnisse durch Überführung in die Industrie und Lehre. Hierfür werden ab Januar 2023 die Aktivitäten und die Expertise der TU Darmstadt im Bereich der Additiven Fertigung und der digitalen Transformation des Maschinenbaus gebündelt und gemeinsam durch Schulungen und Workshops für Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes, Entwicklungs- und Fertigungsdienstleister sowie Lehrende bereitgestellt. Durch die ganzheitliche Abbildung der Additiven Prozesskette können insbesondere interdisziplinäre Fragestellungen bearbeitet und somit die Bedarfe der Industrie zielgerichtet beantwortet werden.

Auf diesem Wege trägt die TU Darmstadt aktiv zur Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Fahrzeug-, Maschinen- und Anlagenbaus bei. Insbesondere regionale KMU und Bildungseinrichtungen werden adressiert und der Mensch in den Vordergrund des Wissenstransfers gestellt. So können Ergebnisse nicht nur übernommen, sondern auch in den Unternehmen adaptiert und weiterentwickelt werden.

Entwurfszeichnung des Additive Manufacturing Centers; Nickl Architekten Deutschland GmbH