Werkzeugmanagement 4.0

04. Juli 2014 | Einladung zur Veranstaltung

“Werkzeugmanagement mit Industrie 4.0”

Austausch zwischen Forschung und Industrie

 
Flyer zum Download
Flyer zum Download

Herausforderungen im Werkzeugmanagement

Trotz des breiten Einsatzes leistungsfähiger Informations- und Kommunikationstechnologien in produzierenden Unternehmen, stellt die effiziente Gestaltung des Werkzeugmanagements heute viele Unternehmen immer noch vor große Herausforderungen:

  • Wie lässt sich die Erfassung der Lager- und Umlaufbestände von Komplettwerkzeugen aber auch Werkzeugeinzelkomponenten im Werkzeugkreislauf effizient gestalten?
  • Wie kann die Aktualität und die Wirtschaftlichkeit der Werkzeugspektren bei zunehmender Komplexität und Diversifizierung der Produkte effizient gewährleistet werden?
  • Wie können Werkzeugdaten zur richtigen Zeit am richtigen Ort im Werkzeugkreislauf effizient und ohne Redundanzen zur Verfügung gestellt werden?
  • Wie kann die Erhebung leistungsbewertender Kennzahlen, wie die Durchlaufzeit der Werkzeuge, vereinfacht werden?

Möglichkeiten, diesen Herausforderungen des Werkzeugmanagements erfolgreich zu begegnen verspricht die Vision der Industrie 4.0.

 

Programm

Begrüßung
Prof. Dr.-Ing. Eberhard Abele | PTW

Intelligente Werkzeuge für die vernetzte Fertigung von morgen – „Smart Tool“
Dr. Matthias Weigold | Heidelberger Druckmaschinen AG

Bauteilgerechte Maschinenkonfiguration in der Fertigung durch Cyber- Physische Zusatzmodule – „BazMod“
Hendrik Vieler | ISW – Universität Stuttgart

Unternehmensübergreifendes Lebenszyklusmanagement für Werkzeuge in der Cloud mittels eindeutiger Kennzeichnung und Identifikation – „ToolCloud“
Ulrich Doll | Homag Holzbearbeitungssysteme GmbH

Flexible Vernetzung intelligenter Engineering Apps (eApps) zur Maximierung der Maschinen- und Anlagenperformance – „eApps4production“
Peter Oltmanns | pol Solutions GmbH

Werkzeugmanagement in der mechanischen Fertigung von Motorenkomponenten
Bernhard Egertz | BMW Group

Diskussion

 

Bildergalerie “Werkzeugmanagement mit Industrie 4.0”