Rückblick AMB 2018

Rückblick AMB 2018

Forschungsergebnisse greifbar demonstrieren

Der Transfer von Forschungsergebnissen, insbesondere in die mittelständische Industrie, wird oftmals bemängelt. Das Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW) hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, den rund 95.000 Fachbesuchern auf der führenden Messe für Produktionstechnik AMB in Stuttgart seine gemeinsam mit Partnern erarbeitenden Forschungsergebnisse zu präsentieren. Auf der Messe, die vom 18. bis zum 22. September in Stuttgart stattfand, stellten 1.500 Aussteller ihre Innovationen vor.

Vorschaubild

Das Konzept des PTW ist neuartig: Die Sonderschau „Innovationstour“ möchte ganz bewusst einen neuen Impuls in der Wissensvermittlung legen. In regelmäßigem Abstand wurden Besucher durch die diesjährigen Clusterthemen Hochleistungszerspanung, Intelligente Produktionssysteme 4.0, Zerspanen mit Industrierobotern, Energieoptimierung 4.0 und Additiv trifft Zerspanung geführt.

In diesen fünf Clustern wurden den Besuchern die Innovationen der „Fertigungstechnik von morgen“ kompakt, spannend und greifbar demonstriert und gaben somit Impulse für einen erfolgreichen Transfer. Professor Eberhard Abele, Leiter des PTW, veranstaltet diese Innovationstour seit insgesamt 16 Jahren. Beteiligt am Ausstellungskonzept auf der AMB – der Stand hatte insgesamt eine Fläche von etwa 520 Quadratmetern – waren das Institut für Statik und Konstruktion (Professor Jens Schneider) sowie weitere rund 40 Kooperationspartner des PTW. Besonders erfreulich war, dass auch drei Start-ups der TU diese Gelegenheit zu einer Präsentation ihrer Geschäftsmodelle und ihrer Produkte nutzten.

Die Resonanz seitens der Besucher auf diesen Stand war durchweg positiv: Unter den etwa 4.000 Besuchern waren auch strategische Kooperationspartner der TU Darmstadt, wie die Unternehmen Continental, Merck und Bosch sowie zahlreiche Studierende und Promotionskandidaten der TU Darmstadt.

zur Liste