knowledgeunplugged

Knowledge Unplugged

Global Survey on Knowledge Management

Kluge, Jürgen; Licht, Thomas; Stein, Wolfram;
Co-Authors: Bendler, Alexandra; Elzenheimer, Jens (PTW)
Palgrave, New York, 2001
ISBN 0-333-96376-8

Unternehmen verfügen über ein enormes Wissenspotential, aber nur wenige managen dieses Wissen effektiv. „Knowledge Unplugged“ bietet einen Kompass durch die Vielfalt der Wissensmanagement-Techniken, die sich bei korrekter Anwendung unmittelbar auf den Erfolg des Unternehmens auswirken.

Das Buch basiert auf einer zweijährigen Untersuchung von 40 Unternehmen in den Triademärkten Europa, Japan und USA. Die Untersuchungsergebnisse zeigen, wie Topmanager das geballte Know-how ihres Unternehmens so zur Anwendung bringen können, dass die Gesamtleistung des Unternehmens positiv beeinflusst wird. Die Autoren Jürgen Kluge, Wolfram Stein und Thomas Licht gehen das Thema Wissensmanagement auf breiter Front an und zeigen Verbesserungsmaßnahmen auf, die sich auf das gesamte Geschäftssystem erstrecken. Wissensmanagement, so die Autoren, ist mehr als nur raffinierte IT-Systeme.

Kluge et al. untersuchen die sechs Wesensmerkmale des Wissens, durch die es sich von den traditionellen Produktionsfaktoren unterscheidet. Neben der detaillierten Beschreibung jedes einzelnen dieser Wesensmerkmale sprechen sie die Notwendigkeit einer übergreifenden Unternehmenskultur an, die die Nutzung und den Austausch von Wissen fördert. Praxisnah untermauert werden die Erkenntnisse durch interessante Best-Practice-Beispiele – sowohl von allgemein anerkannten Knowledge-Management-Stars wie Buckman Labs, aber auch weniger bekannte Erfolgsgeschichten wie die von Outokumpu.

Das Buch richtet sich an Leser, die entweder in ihren Unternehmen auf Wissensmanagement setzen wollen, aber nicht wissen wie, oder die dieses Thema für viel zu abstrakt halten, um damit etwas anfangen zu können. Nach der Lektüre von „Knowledge Unplugged“ sollten Führungskräfte eine klare Vorstellung davon haben, wie sie das Wissensmanagement in ihrem Unternehmen bewerten und schrittweise verbessern können.

«zur Übersicht