Gruppendarstellung

Werkzeugmaschinen und Komponenten

Gruppendarstellung

 
Werkzeugmaschinen und Komponenten
Werkzeugmaschinen und Komponenten

Moderne Werkzeugmaschinen sind heute komplexe mechatronische Systeme. Neben klassischen mechanischen Themen wie statischer und dynamischer Steifigkeit rücken zunehmend elektro- und informationstechnische Fragestellungen in den Mittelpunkt. So wird die, in den Maschinen in einer Vielzahl von Komponenten bereits vorhandene, Sensorik zur dauerhaften Aufzeichnung des Maschinenstatus verwendet. Die Vernetzung mehrerer Maschinen und das Condition Monitoring dienen als Basis für Forschungsthemen wie Predictive Maintenance.

Im Fokus der Forschungsgruppe „Werkzeugmaschinen und Komponenten“ (WK) stehen neben der klassischen Werkzeugmaschine sowie einzelner Maschinenkomponenten auch werkzeugführende Industrieroboter zur Zerspanung. Die vier Forschungsschwerpunkte „Alternative Werkstoffe“, „Mechatronische Systeme und Digitalisierung“, „Motorspindelsysteme“ und „Zerspanen mit Industrierobotern“ adressieren aktuelle Fragestellungen der Industrie, die in gemeinsamen Verbundprojekten, Arbeitskreisen aber auch direkten Industrieprojekten bearbeitet werden.

Dabei kombiniert die WK Simulationstools mit praktischen Versuchen, wobei auf die umfang reiche messtechnische Ausstattung des PTW zu rückgegriffen wird. So werden praxistaugliche Lösungen für die Produktion von Morgen erarbeitet. Zum Einsatz kommen hierbei eigens entwickelte Versuchsprüfstände sowie Werkzeugmaschinen und Industrieroboter namhafter Hersteller.

 

Mitarbeiter