Wertstromanalyse 4.0 – Dissertation von Dr.-Ing. Tobias Meudt

2021/01/11

Mit der Wertstromanalyse 4.0 lassen sich im Auftragsabwicklungsprozess Potentiale sowohl im Prozessablauf als auch in der Verarbeitung von Informationen aufdecken und verständlich visualisieren.

1_TM_Anwendungsbeispiel der Wertstromanalyse 4.0

Verbesserungsprojekte können auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse durch eine Neugestaltung der Prozess- und/oder der Informationsflüsse angestoßen werden. Die Arbeit entwickelt die etablierte Methode Wertstromanalyse weiter, damit diese neben dem Materialfluss auch Informationsflüsse abbilden kann. Die Wertstromanalyse 4.0 erfasst Medienbrüche zwischen Speichermedien (Papier, IT-Systeme etc.) sowie die Nutzung von Informationen. Ein Augenmerk liegt auf dem Aufdecken sowohl klassischer als auch informationslogistischer Verschwendungen.

Diese Dissertation ist im Shaker Verlag erschienen.

Ihr Ansprechpartner am PTW

Dr.-Ing. Tobias Meudt