Forschungsbereich TEC

TEC | Fertigungstechnologie

Seit Anfang 2021 bilden wir gemeinsam die Forschungsgruppe TEC | Fertigungstechnologie innerhalb des Instituts für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW) der Technischen Universität Darmstadt. Unsere Vision ist die richtungsweisende Forschung für datengetriebene, adaptierbare Fertigungstechnologien in der ressourceneffizienten, reaktionsfähigen Produktion. Begeisterung für unsere Forschung, hohes Engagement und Eigeninitiative sowie Offenheit und Neugier beim Beschreiten neuer Wege sind wesentliche Charaktereigenschaften unseres TEC-Teams.

Mit dem TEC-Lab verfügt das PTW über ein Technikum mit einem klimastabilen Mess- und Probenvorbereitungsraum sowie über einen modernen Maschinenpark. Es liefert die perfekte Umgebung, um mit agilen Methoden schnell und lösungsorientiert neue Ansätze für die datengetriebene Fertigung zu entwickeln und erproben. Mit unterschiedlichen Demonstratoren für datengetriebene Fertigungstechnologien und vernetzte Produktionslösungen wird auch beim wissenschaftlichen Nachwuchs der Spaß und die Begeisterung an der datengetriebenen Produktion geweckt.

Unsere Forschungscluster im TEC-Bereich:

Abbildung der Forschungscluster

Auf Basis einer vernetzten, datengetriebenen Produktion werden zukünftig datengestützt Rückschlüsse auf Anlagen- oder Prozesszustände ermöglicht. Hierfür bedarf es einer durchgängigen digitalen Prozesskette von der Datenaufzeichnung über die Datenverarbeitung und -speicherung bis hin zur Datenauswertung. Insbesondere durch die Nutzung von Methoden aus dem Bereich künstlicher Intelligenz können belastbare Qualitätsvorhersagen auf Grundlage von Prozessdaten erfolgen. Einheitliche Schnittstellen und Protokolle sind wesentlicher Bestandteil einer sicheren Kommunikation sowohl zwischen verschiedenen Anlagen als auch in Produktionsnetzwerken. Weiterhin ermöglicht die Integration neuartiger sensorischer Elemente in Komponenten des Maschinenbaus neue Möglichkeiten der Zustandsüberwachung von Maschinen und Anlagen. Damit diese Integration gelingt, müssen konstruktive und prozesstechnische Anpassungen erfolgen. Basierend auf realen Prozessdaten werden schlussendlich innovative Prozessmodelle entwickelt. Diese können sowohl auf klassisch-deterministischer-Modellbildung basieren, aber auch über neuartige datengetriebene Modelle definiert werden. Die Übertragbarkeit der Modelle auf weitere Anwendungsfelder bildet ein Kernpunkt unserer Forschungsarbeit, um bspw. Ansätze zur Prozessregelung umzusetzen.

Unsere richtungsweisenden Forschungsergebnisse begleiten wir mit unseren Partnern über Transferprojekte bis zur industriellen Anwendung.

  Name Contact
Head
Martin Link M. Sc.
+49 6151 82297-47
L1|01 101
Holger Merschroth M. Sc.
+49 6151 82297-48
L1|01 101
Markus Weber
Forschungsleitung in der Forschungsgruppe TEC | Fertigungstechnologie
Markus Weber M. Sc.
+49 6151 82297-49
L1|01 47
Staff
Stephan Bay M. Sc.
+49 6151 16-20293
L1|01 22
Frederik Birk
Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsgruppe Werkzeugmaschinen und Komponenten
Frederik Birk M. Sc.
+49 6151 16-20291
L1|01 27
Benjamin Brockhaus M. Sc.
+49 6151 16-20103
L1|01 24
Patrick Fehn M. Sc.
+49 6151 82297-45
Alexander Fertig M. Sc.
+49 6151 16-29973
L1|01 26
Felix Geßner M. Sc.
+49 6151 16-29974
L1 | 01 45
Jana Harbig M. Sc.
+49 6151 82297-56
L1|01 101
Fuzhang He M. Sc.
+49 6151 16-20841
L1 | 01 45
Oliver Kohn M. Sc.
+49 6151 16-22097
L1|01 26
Christopher Krebs M. Sc.
+49 6151 82297-43
L1 | 01 44
Adrian Meinhard M. Sc.
+49 6151 16-20113
L1|01 46
Steffen Meiniger M. Sc.
+49 6151 82297-40
L1|01 103
Stefan Mischliwski M. Sc.
+49 6151 16-20109
L1|01 102
Tuğrul Öztürk M. Sc.
+49 6151 16-20085
L1|01 24
reiber_web_17
Thorsten Reiber M. Sc.
+49 6151 16-20843
L1|01 102
Erkut Sarikaya M. Sc.
+49 6151 82297 -58
L1|01 26
Eric Schmidt M. Sc.
+49 6151 16-29972
L1|01 43
Cornelia Tepper M. Sc.
+49 6151 82297-70
L1|01 22
Florian Unterderweide M. Sc.
+49 6151 82297-57
L1|01 47
Maximilian Wagner
Maximilian Wagner M. Sc.
+49 6151 8229771
L1|01 43