CrimpProd-S

Motivation

Vor dem Hintergrund des internationalen Wettbewerbs ist der Trend der Individualisierung von Produkten im Hochlohnland Deutschland von essenzieller Bedeutung. Um in diesem Umfeld Wettbewerbsvorteile zu halten bzw. auszubauen, ist eine stetige Optimierung der Produktion im Sinne von Qualität, Kosten, Zeit und insbesondere Wandelbarkeit nötig. Getrieben durch die technologischen und organisatorischen Innovationen im Kontext der Industrie 4.0 als auch innovativer Fertigungstechnologien, etwa additiver Fertigungsverfahren, ergeben sich neue Möglichkeiten der Flexibilisierung der Produktion. Die Schwierigkeit für kleine und mittlere Unternehmen besteht insbesondere darin, einen strategischen Ansatz zu finden, der das das bestehende Produktionssystem stufenweise und reibungsarm von der variantenarmen Serienfertigung zur variantenreichen Fertigung überführt.

Zielsetzung und Vorgehensweise

Im Projekt „CrimpProd-S“ werden Integrationsstrategien eines dezentralen, selbstlernenden Produktionssteuerungssystems im Kontext der Industrie 4.0 unter Einbeziehung additiver Fertigungsverfahren in bestehende Strukturen bei der WEZAG GmbH untersucht und in Pilotbereichen umgesetzt. Das Ziel des LOEWE-3 KMU-Verbundprojektes ist die Entwicklung eines allgemeingültigen Leitfadens in Form eines Handbuches zur stufenweisen, evolutionären Transformation bestehender Produktionssysteme. Dieser Leitfaden beschreibt letztlich allgemeingültige Methoden zur Potentialanalyse und zur Gestaltung wirtschaftlicher Umsetzungsstrategien unter Berücksichtigung der Mitarbeiter, der Maschinenanbindung und der Informationsflüsse. Eine solche Analyse wird auf Basis der Unternehmensstrategie, des Geschäftsmodells auch des internen Wertstroms angewandt, um ein ganzheitliches Bild zu generieren. Eine solche hochflexible Produktion soll kundenindividuelle Produkte zu geringen Kosten in hoher Qualität ermöglichen. Durch die Entwicklung dieses Leitfadens und eines Schulungskonzeptes für das Mittelstand 4.0-Kompetenzzen soll ein Wissenstransfer in den hessischen Mittelstand sichergestellt werden.

Fördergeber

Mitteln der LOEWE – Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer

Exzellenz, Förderlinie 3: KMU-Verbundvorhaben gefördert.