Forschungsgruppe CiP
Forschungsprojekt

LeNuWAS | Learning Nuggets for Worker Assistance Systems

Das Projekt LeNuWAS befasst sich mit der Erstellung von digitalen Lerninhalten für Unternehmen, die ihre produktionsnahen Führungskräfte und Mitarbeiter im Themenfeld Werkerassistenzsysteme in Montage- und Produktionsumgebungen trainieren wollen. Die im Rahmen des Projekts entwickelten digitalen Lerninhalte offerieren Unternehmen die Möglichkeit, sich über gängige Systeme zu informieren und bis hin zu den Implementierung Unterstützung zu erhalten.

Koordinator: Jannik Rosemeyer
Laufzeit: 01.01.2022 – 31.12.2022
Förderung: EIT Manufacturing

Ausgangssituation

Gegenwärtig sind Werkerassistenzsysteme (WAS) in der Produktion nur geringfügig verbreitet. Dies liegt insbesondere am mangelnden Wissen der Mitarbeiter in produktionsnahen Funktionen. Darüber hinaus gibt es zum aktuellen Zeitpunkt nur sehr wenige Schulungsmöglichkeiten, um Grundlagen und Implementierungsstrategie im Zusammenhang mit WAS bietet. Dies gilt umso mehr für digitale Lerninhalte, welche den Vorteil bieten, dass sie unkompliziert jederzeit von jedem Ort konsumiert werden können. Ist ein Grundwissen über WAS erst einmal vorhanden, stellt sich in der Folge für die Anwender zusätzlich die Frage, wie sie die Implementierung eines Werkerassistenzsystems optimal durchführen können. In vielen Unternehmen stagniert der von Expertenwissen getriebene Implementierungsprozess jedoch in Ermangelung entsprechender Experten.

Zielsetzung

Das Projekt richtet sich an Produktionsmanager und -mitarbeiter und verfolgt das Hauptziel, die notwendigen Kompetenzen zu schaffen, um den Bedarf an Werkerassistenzsystemen im Produktionsumfeld zu erkennen sowie diese zu implementieren und in der Folge damit zu arbeiten. Der übergeordnete Inhalt dieses Projekts ist die Erstellung von digitalen Lerninhalten für Unternehmen und Ausbildungszentren, die daran interessiert sind, Teilnehmer zum Themenfeld Werkerassistenzsysteme zu schulen. Die Lerninhalte helfen Shopfloor Managern und Mitarbeitern, sich einen Überblick über aktuell existierende Assistenzsysteme zur Unterstützung von Wahrnehmung, Entscheidung und Ausführung von Aufgaben zu verschaffen, Anwendungsmöglichkeiten im Produktionsprozess zu identifizieren und Umsetzungsstrategien für eine Einführung von Assistenzsystemen anzubieten.

Vorgehensweise

Der Arbeitsplan ist in fünf Arbeitspakete und entsprechende Maßnahmen unterteilt. Im ersten Schritt werden gegenwärtig existierende Assistenzsysteme evaluiert. Der zweite Schritt ist die Identifizierung von Problemen im laufenden Prozess. Es wird eine Kompetenztabelle mit Anforderungen an die Lerninhalte erstellt, um somit Schwerpunkte dieser zu bestimmen. Im dritten Schritt werden die Lerninhalte erstellt. Sie konzentrieren sich auf die Aspekte, die in den vorherigen Schritten identifiziert und in der Kompetenztabelle zusammengefasst wurden. Dabei werden die Domänen Shopfloor Manager und Produktionsmitarbeiter getrennt voneinander mit individuell auf deren Bedürfnisse abgestimmten Inhalten adressiert. Der vierte Schritt ist die Validierung der Inhalte mit Industriepartnern. Im letzten Schritt erfolgen Identifizierung und Umsetzung von Anpassungen.

Danksagung

Dieses Projekt wird durch das EIT Manufacturing gefördert. Wir danken für die Möglichkeit dieses Projekt bearbeiten zu dürfen.

Fördergeber

Konsortialpartner